Cowerk: Entwicklungsdynamiken

Modul 3 - Entwicklungsdynamiken

Ausgangslage

Welche technischen Potenziale und Hemmnisse bergen offene Werkstätten für Nachhaltigkeitsinnovationen? Welche verschiedenen Zukunftsvorstellungen haben die Akteure an den Orten kollaborativer Produktion und Entwicklung? Welche Perspektiven öffnen sich für Wirtschaft und Gesellschaft und in welchem Verhältnis stehen die die kollaborative und die etablierte Ökonomie zueinander?

Mit diesen und anderen Fragen befasst sich das Modul „Entwicklungsdynamiken kollaborativer Produktion“, bearbeitet von Fraunhofer UMSICHT und Fraunhofer ISI, um aus technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Perspektive einen Blick in eine zukünftige kollaborative Ökonomie zu werfen.


Vorgehensweise und Methode 

In Vorortrecherchen bei praktischen Workshops in offenen Werkstätten und bestehenden temporären Formaten wie Repaircafés und Hackathons wird ein Vergleich des theoretischen und praktischen Zugangs zu Technik in diesen offenen Formaten und etablierten Industrien durchgeführt. Aus diesen Analysen werden schließlich die technologischen Potenziale und Hemmnisse für Nachhaltigkeitsinnovationen in offenen Werkstätten abgeleitet.


Vorgehensweise und Methode

In einem zweitägigen Zukunftsworkshop wird eine ambitionierte, langfristige und weitreichende Perspektive für offene Werkstätten ermittelt. Hierzu explorieren Nutzer und Betreiber von offenen Werkstätten mögliche Zukünfte und bewerten damit einhergehende soziale, wirtschaftliche und ökologische Potenziale. Auf Basis dieser Zukunftsperspektiven werden die beteiligten Akteure durch eine Leitfaden darin unterstützt, ihre Visionen (weiter) zu entwickeln.

In einem Dialog zwischen den Akteuren, sowohl aus der konventionellen Ökonomie wie auch den offenen Werkstätten und der Zivilgesellschaft (Betreiber, Akteure, Kommunen, NGO, Unternehmen, Wissenschaft) sollen schließlich die Schnittstellen zu etablierten Unternehmen und Wertschöpfungsketten identifiziert und im Folgenden Vorschläge zur Verbesserung gemacht werden.


Erwartete Ergebnisse

Die erwarteten Ergebnisse von Modul 3 sind ein technischer Leitfaden für Nachhaltigkeitsinnovationen in offenen Werkstätten, Zukunftsbilder und Handlungsempfehlungen sowie Erarbeitung von Grundlagen für ein Innovationsnetzwerks zwischen offenen Werkstätten und etablierten Unternehmen, das als Basis für den Wandel zum nachhaltigen Wirtschaften langfristig betrieben werden kann