Cowerk: Projektziele

Projektziele

Das Projekt adressiert drei aufeinander aufbauenden Herausforderungen. Welchen Beitrag können Offene Werkstätten und speziell Ansätze der Commons-based Peer Production (CBPP) für die materielle Produktion leisten, damit sie

  1. ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltig gestaltet,
  2. in der gesellschaftlichen Breite verankert und
  3. mit bestehenden ökonomischen Strukturen im Kontext offener Innovationsprozesse verknüpft werden.

Ziele des Projekts sind eine Verbesserung der Richtungssicherheit der dezentralen Produktionen in Offenen Werkstätten in allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen, die Integration von Praktiken Offener Werkstätten in eine Green Economy und die Öffnung von Schnittstellen – zwischen Offenen Werkstätten einerseits und Wirtschaft, Politik, Forschung und Gesellschaft andererseits.

Diese Ziele sollen durch verknüpfte Module realisiert werden, die sich auf Wertschöpfungskonfigurationen (Modul 1), Nachhaltigkeitsdimensionen (Modul 2), Entwicklungsdynamiken (Modul 3) und Governance-Arrangements (Modul 4) von Offenen Werkstätten konzentrieren.

Das Vorhaben schließt an und vertieft die Forschungen zur Collaborative Economy und deren Weiterentwicklung mit Blick auf Produktions- und Reparaturkontexte. Dazu wird ein transdisziplinäres „Innovationsnetzwerk Collaborative Production” etabliert, das die Forschungspartner gemeinsam mit dem Verbund Offener Werkstätten, strategischen Unternehmenspartnern und institutioneller Akteure wie beispielsweise Wirtschaftsfördereinrichtungen, zusammenbringt.